Meine Australien-Impressionen
Meine Australien-Impressionen
Meine Australien-Impressionen
Meine Australien-Impressionen

Mein Aussie-ABC

Ich konnte die Frage nicht mehr hören: "Du kennst doch Australien. Wie sieht es denn dort aus?" 2005 habe ich mich hingesetzt, in Wikipedia und anderen Quellen gesurft.

Die für mich wichtigsten Punkte habe ich aufgeschrieben.

 

Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Wie ich feststellen musste, sind einige Punkte nicht mehr à jour. Diese Punkte werden aktualisiert.

Bitte amüsieren Sie sich über mein (nicht immer ernst gemeintes) Aussie-ABC:

 

Die am häufigsten gestellte Frage vorweg:

Was bedeuten die Embleme in der australischen Flagge?

Der Union Jack zeigt die Zugehörigkeit zum Commonwealth.

Der siebenstrahlige Commonwealth-Stern steht für die Bundesstaaten.

Die fünf Sterne rechts symbolisieren das Sternbild Kreuz des Südens.

 

                                  Jetzt aber der Reihe nach und in alphabetischer Reihenfolge:

 

Armidale – ist eine typische australische Kleinstadt, die auf halbem Weg zwischen Sydney und Brisbane in ‚New England’ liegt. Armidale wurde 1849 gegründet und hat heute 25.000 Einwohner. Die Stadt beheimatet die University of New England und mehrere Kirchen: St Peter's Anglican Cathedral und Catholic Cathedral of St Mary & St Joseph. In Armidale gibt es den am höchsten gelegenen Flughafen Australiens: Macdonald-Airfield. Der Name stammt von George Macdonald (1830 Commissioner of Crown Land), der auch der Stadt den Namen gab: Armidale war der Clansitz seiner Vorfahren auf der Isle of Skye. Im Stadtzentrum lädt eine großzügige Fußgängerzone mit vielen kleinen Geschäften und Cafés zum Bummeln ein: Im Schaufenster des „Butcher“ werden exzellente T-Bone- und Porterhousesteaks präsentiert. In der „Bakery“ gibt es Weißbrot, aber auch Roggenmischbrot und Kuchen satt. Im ‚Deli’ erhält der Europäer alles was sein Herz begehrt: Leberwurst, Oliven… Supermärkte bieten rund um die Uhr ein volles Sortiment - außer Alkohol, den gibt es nur im „Bottleshop“ oder „Pubs“ - wie in down under üblich… - Der kleine Unterschied zu europäischen Städten: Von Armidale in die nächst größere Stadt Nambucca-Heads sind es 200 Kilometer  - Fahrzeit gut drei Stunden…

 

Bildung –  Nach dem Besuch der Vorschule - preparatory year - im Alter von sechs Jahren, folgt die 6- bis 7-jährige Grundschule - primary school -. Die weiterführende Schule - secondary school - führt nach weiteren 5 bis 6 Jahren zum Abschluss. Eine Schulpflicht besteht bis zum 15. Lebensjahr. Mehr als 70 % der Schüler absolvieren die vollen 13 Jahre Schullaufbahn ganztägig. Australien verfügt über 38 staatliche und zwei private Universitäten. Das Universitätsstudium entspricht dem britischen System.  Mit der aktiven Bildungspolitik belegt Australien seit Jahren in den PISA-Studien vordere Plätze. Studierende, insbesondere aus südostasiatischen Ländern, nutzen das Schulangebot. Der Bildungssektor ist für Australien eine lukrative Einnahmequelle in Milliardenhöhe - noch vor dem Tourismus-Geschäft!

 

Country-Musik – ist vor allem in ländlichen Gebieten beliebt. Das jährlich in Tamworth stattfindende zehntägige Country-Music-Festival ist das zentrale Ereignis dieser Szene. Der Hit 'A Pub with No Beer' machte Slim Dusty weltweit bekannt.

 

Domicile – Mietwohnungen sind in Australien so gut wie unbekannt. Die meisten Australier kaufen ein Einfamilienhaus – dadurch sind die Städte sehr großflächig angelegt. Bei den klimatischen Bedingungen entfallen aufwendige Isolierungen und der Baustil ist einfach. Der Kauf eines Hauses ist in Australien kein ‚Lebensprojekt’ – die Häuser wechseln alle drei Jahre den Besitzer.

 

Englisch – ist die offizielle Sprache des Fünften Kontinents. Man sollte sich jedoch nicht auf das Oxford-Wörterbuch verlassen. Die Ozzies (engl. Abk. für ‚Australians’) kürzen gerne ab: 

                  Deutsch           Englisch             Australisch       Die Australier ...

                   Fernsehen         Television              Telly                       … schauen TV rund um die Uhr!

                   Ehemann           Husband                Hubby                   ... haben eine Scheidungsquote von 40 %!

                   Roastbeef           Rumpsteak            Rummy                … produzieren das beste Fleisch der Welt!

                   Flasche               Bottle                      Can                        … trinken am liebsten aus Dosen!

                   Bier                      Beer                        XXXX                   … lieben diese australische Biermarke!

Gewürzt mit einigen bloody (verdammt) oder fucking (gottverdammt) formt die australische Durchschnitts-Hausfrau aus diesen Vokabeln den Satz: „I cooked a bloody rummy for my fucking hubby than we watched bloody telly and had ten fucking cans of four bloody Xes!“ Wer den Satz nachsprechen kann (und versteht), den begrüßen die Australier: „G’day Mate

 

Flora & Fauna – Australien ist seit 50 Millionen Jahren durch Ozeane von anderen Kontinenten getrennt. Daher entwickelte sich eine eigene Artenvielfalt: Von den 20.000 Pflanzen sind 85 % ausschließlich in Australien zu finden. Eukalyptus- und Akazienbäume sind charakteristische Beispiele. Die dichteste Vegetation findet sich in den tropischen Regenwäldern von Queensland. Weite Flächen des Landesinneren sind von Grasland (Spinifex) geprägt. Typische Vertreter der Tierwelt sind die Beuteltiere: Känguru, Koala, Wombat und Possum. Das Schnabeltier und der Ameisenigel kommen nur in Australien vor. Die Vogelwelt beeindruckt mit Papageien (Galahs, Lories, Kakadus) und dem australischen Eisvogel Kookaburra. Reptilien sind vor allem mit Schlangen, Schildkröten und Krokodilen vertreten. Die Brownsnake ist die giftigste Schlange der Welt. – Aber auch Spinnen, Haie und Quallen machen das Leben in Australien nicht gerade ungefährlich… Die eingeführten Ratten, Füchse, Kaninchen und Kamele stellen eine Gefährdung der Fauna dar. Nutztiere wie Schafe und Rinder machen den einheimischen Tieren zudem den Lebensraum streitig. Beliebtestes Meerestier ist seit dem Film ‚Findet Nemo’ der Clownfish. Bevorzugter Fisch auf dem Teller ist der Barramundi, der im Sommer in den Mangrovensümpfen laicht.

 

Great Barrier Reef – ist ein einzigartiger Lebensraum vor der Küste Queenslands, das mit einer Länge von 2.012 km das größte Korallenriff der Erde ist. Das Große Barriereriff zählt mit seinen tropischen Fischen zu den sieben Weltwundern der Natur. James Cook hat das Riff in schlechter Erinnerung: 1770 lief er mit der HMS Endeavour dort auf Grund.

 

Holden – ist die australische Automarke, die zu General Motors gehört. Viele Modelle lehnen sich an Opel oder Vauxhall an, manche unterscheiden sich nur im Firmenlogo. Bei den Marktanteilen steht Toyota mit 18,7 % an der Spitze. Holden folgt laut aca-reseach 2013 mit 9,7 %. Die deutschen Automarken spielen in Australien eine untergeordnete Rolle. VW hat mit 4,8 % Boden gutgemacht hat. Die Benzinpreise variieren nach Stadt/Land. In Sydney kostete der Liter Benzin im Mai 2015 rund 1 €.

 

Indigenous Australians – Die Aborigines (lat.: von Beginn an) besiedelten vor 50.000 Jahren den Kontinent. Die Ureinwohner sind kein einheitliches Volk, sondern bestehen aus Stämmen mit höchst unterschiedlichen Gebräuchen und Sprachen. 1788 deklarierte die britische Krone Australien als Terra Nullius: Die Zahl der Ureinwohner sank von 1 (?) Million auf 60.000! Ursache: Eingeschleppte Krankheiten und Konflikte mit den Siedlern um die Rechte an dem Land. Die heute 400.000 Aborigines haben sich der australischen Lebensweise angepasst. Am ehesten sind die Traditionen im Northern Territory erhalten. Seit 1992 ist es den Ureinwohnern möglich, Ansprüche auf Land zu erheben. Trotz dieser Verbesserung unterscheiden sich die Aborigines vom Rest der Bevölkerung vor allem in der Gesundheits-, Kriminalitäts- und Arbeitslosenstatistik. Bis in die 70er Jahre wurden Aborigines-Kinder aus ihren Familien entfernt (Stolen Generation)… Im Mai wird landesweit der Sorry Day begangen.

 

John o’ Grady – Der in Sydney geborene Autor hinterließ 1981 16 Bücher, in denen er seine Landsleute ironisch aufs Korn nimmt: They’re a Weird Mob (Sie sind ein ulkiges Gesindel) war sein erster Bestseller 1957. Mein Lieblingsbuch von o’ Grady ist ‚Aussie Etiket’ - Ratschläge für Neuaustralier: Barbecue (niemals im Anzug), Footy  (Soccer - unser Fußball - ist etwas für Weicheier),  und Beerdigungen (Trinken bis zum Abwinken). O’Grady offenbart die Leidenschaften: Spielautomaten, Wetten, Sport, Autos… Ähnlich nimmt der Komiker Paul Hogan seine Landsleute auf die Schippe: Die Crocodil Dundee-Filme sind schon wegen der Landschaftsaufnahmen für Australien-Interessierte ein Muss. Mehr fürs Herz bietet der Film ‚Australia’ mit Nicole Kidman…

 

Kultur – Die australische Kunst wurde stark von den Briten geprägt. Die ersten Gemälde der Siedler verwendeten meist Tiere oder Aborigines als Motive. Bis in die 60er Jahre dominierte der abstrakte Expressionismus die Bildende Kunst Australiens. Die eigenständige australische Literatur beginnt erst Mitte des 19. Jahrhunderts: Patrick White erhielt 1973 den Literatur-Nobelpreis. 1827 wurde das Australian-Museum in Sydney gebaut. Die Australische Oper im Sydney Opera House bringt p.a. 300 Vorstellungen auf die Bühne. Das 1961 gegründete Australian Ballett in Melbourne gilt als eines der besten der Welt.  Klassische Ensembles mit internationalem Ansehen sind die Symphonieorchester Sydney, Melbourne und Tasmanien.

 

Lieblingssport der Australier ist ‚Aussie Footy’. Im Sydney-Hospital konnte ich mich von der Mischung aus Rugby, Fußball und Catchen überzeugen: Kiefernbrüche, ausgeschlagene Zähne, verrenkte Knochen… Ansonsten sind die Australier exzellent im Kricket, Netball, Surfen und Bowlen. In der Formel 1, Leichtathletik, Rad- und Schwimmsport gibt es zahlreiche Stars: Mark Webber, Cathy Freeman, Ian Thorpe… Wintersport ist selten, aber in den Snowy Mountains möglich. Wichtig für die Australier ist der Breitensport: Begünstigt durch ein Klima, das alle Outdoor-Aktivitäten ermöglicht, sind viele Aussies im organisierten Sport aktiv. 

 

Militär – Im 1. und 2. Weltkrieg schickte Australien aus Loyalität zu den Briten Truppen nach Europa. 1942 drohte Australien die japanische Invasion und die USA wurden zum starken alliierten Partner… Australien beteiligte sich am Vietnamkrieg. Heute besteht die Australian Defence Force aus 51.000 Berufssoldaten. Australien führte UN-Friedensmissionen in Osttimor an und entsandte Soldaten in den Irak. Seit 2014 ist Australien Partner in der Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat.

 

Nationalparks – Australien reagierte früh auf die Gefährdung von Fauna und Flora mit dem Einrichten von großflächigen Naturschutzgebieten: 1879 wurde der Royal-Nationalpark südlich von Sydney gegründet. 12 % der australischen Landesfläche sind heute geschützt. Elf Gebiete gehören dem Weltkulturerbe der UNESCO an. Dazu gehören der Uluru-Kata Tjuta (Ayers Rock), der Kakadu-Nationalpark, das Great Barrier Reef und die Blue Mountains.

 

Ozonloch – Die Geschichte kehrt genauso häufig wieder, wie das Monster von Loch Ness! So  schrieb die Süddeutsche: „Die Nähe zum Südpol wird Australien zum Verhängnis!' Die Ozonabnahme über den Polen ist unbestritten - aber die geografisch absurde Behauptung lässt sich mit Blick auf den Globus widerlegen: Von Melbourne zum Südpol sind es 6000 km - Hamburg liegt vom Nordpol lediglich 4.000 km entfernt! Wenn die Hautkrebsrate auf dem Fünften Kontinent hoch ist, hat das andere Gründe: Westafrikaner und Araber - alle so weit weg  vom Nordpol wie die Australier vom Südpol - würden sich nie nackt in die Sonne legen! Die Einwanderer Australiens kamen aus Europa: Weißhäutig, rothaarig und arm an Pigmenten... Unbelehrbare lassen sich trotz aller Warnungen an den Traumstränden grillen. Nur die Landbevölkerung ist klüger: Dort geht man nicht ohne den ‚Stockman-Hut’ aus dem Haus...“.

 

Presse – Die Nationale Tageszeitung ist The Australian. Große Regionalzeitungen sind der Sydney Morning Herald und The Age in Melbourne. Der größte Zeitschriftenverlag ACP wurde 2012 von der (deutschen) Bauer Media Group gekauft. Es gibt unendlich viele TV-Sender, davon drei landesweit: Channel 7, 9 und 10.  Nationale Rundfunkanstalt ist die  Australian Broadcasting Corporation (ABC). Seit Einführung des Internets (heute in fast jedem australischen Haushalt) geht die Bedeutung der Ethnic Press zurück: Die  Woche in Australien verkaufte zu ‚meiner Zeit’ 10.000 Exemplare und wurde 2013 als Printausgabe eingestellt. Die Sender SBS und Deutsche Welle bieten deutschsprachige Sendungen an.  

 

Queen Elizabeth II – wurde 1999 in einem Referendum als Staatsoberhaupt bestätigt: 55 % der Australier wollten die Beibehaltung der Monarchie: 1837-1901 Queen Victoria; 1901-1910 Eduard VII; 1910-1936 Georg V; 1936 Eduard VIII; 1936-1952 Georg VI,

 

Restaurants –  schenken in Australien nicht unbedingt Alkohol aus. Touristen wundern sich über das „BYO“-Schild im Schaufenster: „Bring Your Own“.  Häufig ist ein Bottleshop in der Nähe und die Kellnerin stellt die mitgebrachten Getränke auch gern kühl… Die australische Küche folgt traditionell englischen Essgewohnheiten. Durch die Immigration bietet Australien heute eine der vielfältigsten Speisekarten der Welt: Asiatisch, Libanesisch, Italienisch, Griechisch… Vegemite, ein australischer Brotaufstrich (schmeckt wie Suppenwürfel) und ist gewöhnungsbedürftig. Dagegen sind Meat-Pies und Saucage Rolls eine echte Delikatesse. Die Fastfood-Ketten  McDonalds, Kentucky Fried, Pizza Hut gibt es an jeder Ecke. Ich liebe die Toasted Sandwiches in der Snackbar

 

Sicherheits- und Außenpolitik – Das deutsche Auswärtige Amt nennt drei Prioritäten der australischen Politik: Engste Beziehungen zu den USA. Ausbau der Beziehungen zu Asien. Nutzung der Vereinten Nationen und anderer Organisationen für australische Ziele.

 

Terra Australissüdliches Land – hatten Gelehrte aus dem alten Europa den 5. Kontinent lange vor der Entdeckung benannt. Im 16. Jahrhundert erreichten portugiesische, spanische und französische Seefahrer die Nordküste Australiens. 1669 strandete die holländische Batavia  an der Westküste. 1646 erkundeten die Oranjer ‚Neuholland’ - fanden aber kein Interesse an dem zu trockenem Land. Am 28. April 1770 erreichte schließlich Kapitän James Cook die Ostküste Australiens und nahm das Land als britische Kolonie New South Wales für die Krone in Besitz. 1788 trafen die elf Schiffe der First Fleet mit Siedlern und Strafgefangenen in Sydney ein. Bis 1868 wurden 160.000 Gefangene dorthin verbannt.

 

Ufos -  werden häufig in Australien gesichtet. Meine Recherchen nach den Alien-Sichtern endeten häufig in einer Trinkerheilanstalt, so dass ich Ufo-Landungen bisher nicht bestätigen konnte. Allerdings sorgen die Min-Minlights an der Ostküste häufig für Aufregung ... Mehr dazu lesen Sie übrigens in DUBIOS.

 

Verkehr – Australien gehört mit 400 Flugplätzen zu den Ländern mit dem dichtesten Flugnetz. Australias Airline ist die 1920 gegründete Qantas. Auf Australiens Straßen wird links gefahren. Vor allem im dicht besiedelten Südosten herrschen europäische Verhältnisse: Staus, Blitzer etc… Australiens Straßennetz beläuft sich auf 913.000 km - davon sind 353.000 km asphaltiert. Im Outback sorgen Road Trains (LKW mit bis zu 53,5 Metern Länge und 140 t Gesamtgewicht) für den Warentransport. 1854 fuhr die erste Dampfeisenbahn in Melbourne. Der Personen- und Gütertransport auf Schienen spielt heute eine untergeordnete Rolle. Die jüngst fertig gestellte Eisenbahnstrecke von Adelaide nach Darwin ‚The Ghan’ ist wie die ‚Transaustralische Eisenbahn’ von Perth nach Sydney für den Fracht- und Fremdenverkehr von Bedeutung. In den Ballungsräumen Brisbane, Perth und Sydney existieren gut ausgebaute S- und U-Bahnnetze. Das Straßenbahnnetz in Melbourne gehört zu den längsten der Welt.

 

Waldbrände – Die spektakulären Bilder von Buschbränden in Australien erreichen das TV-Publikum in aller Welt: Feuersäulen, die Dutzende Meter hoch aufragen, sind ‚Eye-Catcher’. Häufig fehlen Ortsangaben - so entsteht der Eindruck, der riesige Kontinent brennt. Australien hat das Warnsystem umgestellt - dies führt zu noch mehr Videoaufzeichnungen. Dennoch: Mit Feuer ist nicht zu spaßen! Beachten Sie unbedingt die Warnhinweise der lokalen Behörden.

 

Xstrata – Der Schweizer Konzern ist eines der vielen internationalen Unternehmen, die in Australien mit der Förderung von Kohle, Bauxit, Blei, Zink, Gold, Silber und sonstigen Rohstoffen beschäftigt sind. BHP Billiton ist der australische Rohstoffkonzern und gehört mit Vale und Rio Tinto zu den drei weltgrößten Abbauunternehmen. Seit den 90ern hat Australien eine der höchsten Wachstumsraten der OECD-Staaten auf. Die Arbeitslosigkeit liegt aktuell bei 4,5 Prozent. Laut Index der Heritage Foundation belegt Australien 2009 weltweit den dritten Platz für ‚Wirtschaftliche Freiheit’ – USA 6, GB 10 und BRD 25.

 

Yothu Yindi – ist einer der bekannten Aborigines-Sänger. Weltweiten Ruhm erlangten die australische Gruppen Bee Gees, AC/DC, INXS, Men at Work,  Midnight Oil… und die Sängerinnen Olivia Newton-John und Kylie Minogue…

 

Zum Schluss – eine Geschichte für die Ewigkeit, die aber typisch australisch ist :

Foto: City of Sydney Archives

Arthur Stace wurde 1884 in den Slums von

Balmain/Sydney geboren. Seine Eltern führten 

ein Bordell. Statt Schulbildung genoss Arthur 

Äthylalkohol. 1930 fand er zu Gott. Ein Prediger

insperierte ihn mit dem Satz: 'Ich könnte durch

die Straßen gehen und das Wort EWIGKEIT

rufen.' Arthur Stace stand morgens um 4 Uhr auf, 

malte mit gelber Kreide sein Gebet 'Eternity' 

(Ewigkeit) alle 1000 Meter auf die Bürgersteige

Sydneys: 37 Jahre lang, eine halbe Million Mal!

Beim Milleniumsfeuerwerk erleuchtete sein  

Gebet die Sydney Habour Bridge .

 

© Klaus Kilian, 21635 Jork-Germany, Groß Hove 124 - / Letzte Aktualisierung 2014

 

Alle offiziellen Daten und Fakten über Australien erfahren Sie auf den Länderseiten:

 

     Deutschland     Länderinformationen Australien - Auswärtiges Amt

     Österreich         Australien - Bundesministerium für Äusseres      

     Schweiz              EDA-Australien - Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten

 

Hier erhalten Sie auch aktuelle Reiseinformationen, Adressen der Ländervertretungen,

Telefon-Hotlines, Ein- und Ausreise-Regelungen, Visabestimmungen etc.